Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Patron der Minis

2021_Heiliger Tarcisius Foto: Tanja Konsbruck, August 2010

Der hei­li­ge Tar­si­ci­us – Schutz­pa­tron der Ministranten

Tar­si­ci­us (auch: Tar­cisi­us, Tar­si­ti­us, Thar­si­ci­us, Ther­si­ci­us, Tar­cisi­us) war ein jun­ger Mann, der im 3. Jahr­hun­dert in Rom leb­te. Dort gehör­te er zur klei­nen Schar der ver­folg­ten Chris­ten. Die­se muss­ten sich heim­lich tref­fen und fei­er­ten ihre Got­tes­diens­te in den unter­ir­di­schen Grä­bern vor der Stadt, den Katakomben. 

Dazu gibt es unter­schied­li­che Legen­den. Eine davon erzählt:

Tar­si­ci­us wur­de von der Gemein­de beauf­tragt den Kran­ken die Eucha­ris­tie zu brin­gen. Er trug sie unter sei­nem Gewand. Auf der Stra­ße wur­de er von Pas­san­ten ange­pö­belt, was er denn zu ver­ste­cken hät­te. Tar­si­ci­us ver­barg sein kost­ba­res Gut vor den neu­gie­ri­gen Bli­cken. Sie bedräng­ten ihn. Tar­si­ci­us umklam­mer­te die Eucha­ris­tie in sei­nen Hän­den und über­leb­te den Angriff nicht. Ein Christ fand den Leich­nam mit den unver­sehr­ten Gaben und bestat­te­te den jun­gen Glau­bens­zeu­gen.

Er gehört zur Grup­pe der Mär­ty­rer. Sein Grab befin­det sich in der Calix­tus-Kata­kom­be an der Via Appia Anti­ca in Rom. Dar­ge­stellt wird er als Jugend­li­cher oder Dia­kon mit Pal­me, Stei­nen und Hos­tie. Weil Tar­si­ci­us im Auf­trag der Gemein­de unter­wegs war, gilt er als Schutz­pa­tron der Minis­tran­ten. Sein Gedenk­tag ist am 15. August.

Flyer des "Internationale Ministrantenbund C.I.M. (Coetus Internationalis Ministrantium)" zum Hl. Tarcisius